PuppenSpielClub Mini

And the winner is ….

Gebannt hockt der PSC-Mini (dazu gehören: Soraya, Maria, Karl, Moritz, Esteban, Jonas) mit Ihrer Leiterin Marlen Geisler vor den heimischen Laptops zu Hause. Jeder bei sich, wie sie es schon die vergangenen 10 Monate pandemiebedingt getan haben. Zwar sind die Kinder mittlerweile Profis im Umgang mit Zoom und digitalen Tools, doch die Störung der Live-Übertragung des Fritz-Wortelmann-Preises am 19.09.2021 lässt die Beteiligten noch nervöser werden als sie es bei der Premiere oder bei der Vorstellung am 18.09 waren. Nervenkitzel pur.

Aufgeregt warten sie auf die Verlesung der Gewinner*innen des Fritz-Wortelmann-Preises. „Wir freuen uns und haben ein schönes Festival!“ lautete das Motto, „egal, ob wir gewinnen oder nicht“ erinnerte Marlen Geisler (die Leiterin des PSC Minis) vorab. Seta Guetsoyan (Jury Mitglied für die Kategorie „Schultheater und Jugendclubs “) verliest nun die Jurybeurteilung.

„Die Jury steht in diesem Jahr vor einer besonderen Aufgabe: Neben den sehr unterschiedlichen Formen der eingereichten Arbeiten waren die Produktionsbedingungen stark beeinflusst von der Pandemie. Dies hat die Kinder und Jugendlichen nicht davon abgehalten, künstlerisch zu arbeiten. Vielmehr sind aus den Einschränkungen heraus neue innovative Kunstwerke entstanden, und wir möchten uns bei allen Kinder- und Jugendgruppen für ihre Einreichungen bedanken und sie darin bestärken, weiterzumachen. Auffällig ist, dass das Thema Angst in diesem Jahr in den Produktionen der Kinder und Jugendlichen immer wieder auftaucht und somit im Bereich der künstlerischen Arbeit einen Ort der Verarbeitung findet. Die Jury hat entschieden, in der Kategorie Schultheater und Jugendclubs den Preis an zwei Teilnehmende zu vergeben“

Der Atem stockt. „Nee, oder“, sagt Moritz.

Jeweils 2.000 Euro gehen an die Dido Dance Company und den Puppen Spiel Club Mini Magdeburg“ die Kinder springen mit ihren Eltern in die Luft, jubeln. Kaum hörbar die Begründung:
„ Der PuppenSpielClubMini Magdeburg erhält den FRITZ für „Das Kind im Kühlschrank“. In ihrem mutigen Livespiel wurden sowohl das Publikum als auch neue Medien einbezogen. Die Präsentation war durchzogen von großer Spielfreude und Humor. Dabei wurden sowohl digitale als auch klassische Figurenformen innovativ miteinander verbunden.“

Ein tolles Lob!  Eine tolle Motivation für die neue Spielzeit!

Im Oktober startet der PSC Mini mit einer neuen Produktion. Probenzeit: Jeden Dienstag zwischen 16.00 und 18.00 Uhr.

Bevor sich die sechs Kinder neuen Geschichten, Themen und Figurenarten widmen, wird erst einmal gefeiert. Gemeinsam im Puppentheater.
Am 5.10.2021 ließ es der PSC Mini noch einmal gemeinsam im Puppentheater krachen. Nach einer simulierten Preisverleihungsshow mit Puppen, überraschte der Förderverein des Puppentheaters die Kinder mit einer vielfältig bestückten „Candy Bar“ und gratulierte herzlich zum Preis.
Dem PSC Mini und dem Team Marlen Geisler, Lennart Morgestern und Juliane Barz hat`s geschmeckt.

Interne Feier ©Puppentheater